Universale und menschliche Liebe

Die universale Liebe ist bedingungs- und grenzenlos. Wenn sie sich offenbart,  erfasst sie jede Zelle des Körpers. Sie lässt die Welt aus sich heraus in goldenem Licht erstrahlen und macht alles unbedeutend, was nicht Liebe ist.

 

In dieser Offenbarung wird klar, daß Liebe die Schwingung ist, welche die Schöpfung und das Universums geformt hat und Licht die materielle Ursubstanz.

Die menschliche Liebe wird vom ersten Moment des Lebens an von Begehren überdeckt. Das ist normal, denn Begehren ist der Grund und Motor jedes Lebens. Wir brauchen uns des Begehrens nicht zu schämen. Aber das Begehren, welches uns leben macht, ist auch der Grund unseres Leidens, wenn es sich nicht erfüllt.

 

Erst wenn das Begehren zur Ruhe kommt, findet die Liebe, mit der wir geboren sind, ihren Raum.

 

Mal ist die Liebe stärker, mal das Begehren. Je nachdem auch, worauf wir unseren Fokus richten.

 

Wenn das Begehren enttäuscht wird, kann es gefährlich werden für den Partner und die Liebe. Dabei kann klar werden, daß es nicht Liebe ist, die zu Exzessen führt.

 

Denn Liebe endet nicht! Sie kann nur aus dem Fokus weichen. Sie kann hinter dem Begehren verschwinden. 

 

Wir kennen leider so viele Gründe, nicht zu lieben. Doch Liebe ist immer der richtige Weg!